top of page
IMG_0012.JPG

Villa TP 112 - Geschlossene Wohnanlage

Ein Rückzugsort für Gleichgesinnte, abgeschirmt vom Zugriff der Öffentlichkeit - dieses Konzept ist in vielen Ländern seit Jahren beliebt und fest etablierter Bestandteil gehobener Wohnkultur.

Die Bauherr*innen hatten zuvor bereits an mehreren Häusern umfangreiche Erfahrung gesammelt und konnten in diesem Objekt sämtliche gewonnen Erkenntnisse  einfließen lassen. Unsere Aufgabe bestand unter anderem darin, die Vielzahl spezifischer Vorgaben so umzusetzen, dass ein  gelungenes Gesamtkonzept entwickelt wurde. Die Villa gliedert sich inhaltlich in drei von einander abgetrennte Bereiche. Im Obergeschoss ist der private Bereich des Ehepaares mit zwei Kindern. Diese Zone ist architektonisch so angelegt, dass es für keinen Besucher eine Veranlassung geben könnte, hierher vorzudringen.

Die Gartenebene des Gebäudes ist in zwei Funktionszonen aufgeteilt. Über eine sehr großzügige und zugleich beeindruckende Eingangssituation gelangt man in Repräsentationsräume für Geselligkeit, Konversation, Geschäfte und Kulinarik. Diese sind ideal an die Serviceräume der Hausangestellten, angebunden um eine unauffällige Versorgung und Betreuung der Gäste sicherzustellen. Auf der anderen Seite der Gartenebene sind die Räume angeordnet, die vornehmlich den sozialen Gewohnheiten der Familie dienen. Das zentrale Element ist ein überdachter, eingefasster Essplatz auf der Terrasse mit argentinischer Parilla (ein gemauerter Grill).  Dieser wird ergänzt durch eine geräumige Wohnküche mit Vinothek und Gesellschaftsräumen. 

Das gesamte Anwesen zeigt sich in einer ausdrucksstarken Architektur: klare Linien, zum Garten hin offen mit geschütztem Bereich.

Stilsicher sind die gestalterischen Elemente mit einer klarer Linienführung und erlesenen Materialien zu einem Gesamtkunstwerk verwoben. Der kultivierte Stil der Bauherren wurde durch die zurückhaltende Eleganz der Inneneinrichtung als Teil unserer Planung vervollständigt. 

bottom of page